ÜBER KOMCIWAN e.V. LERNE DEN VEREIN KENNEN

Unser Verband

KOMCIWAN e.V. ist ein gemeinnütziger eingetragener Jugendverband, in welchem sich junge Ehrenamtliche mit und ohne kurdischer Geschichte selbstorganisieren, um die kurdische Kultur zu schützen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland zu stärken.

Der Verband ist demokratisch organisiert, überparteilich und überkonfessionell. Er ist bundes- und europaweit aufgestellt und in sieben Bundesländern mit lokalen Vereinen und Jugendinitiativen aktiv.

Seit 2015 erhält KOMCIWAN e.V. eine Regelförderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ).

Unsere Ziele Die Jugendlichen bei KOMCIWAN e.V. setzen sich dafür ein, (1) die freie Entfaltung der Persönlichkeit insbesondere von Kindern- und Jugendlichen mit kurdischer Geschichte zu stärken, (2) die politische und gesellschaftliche Teilhabe von Jugendlichen zu fördern, (3) die Mitgestaltungsmöglichkeiten von Migrantenjugendselbstorganisationen zu erweitern (4) und zu einer diversen und inklusiven Gesellschaft beizutragen, die von Chancengleichheit geprägt ist.

Unsere Aktivitäten Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei KOMCIWAN planen bundesweite Bildungsakademien, Projekte, Workshops und Seminare zu unterschiedlichen Themen aus Gesellschaft, Politik und Kultur. Zudem  werden politische Aktionen, wie Mahnwachen oder Kundgebungen, und internationale Jugendbegegnungen organisiert. Um die Arbeit der lokalen Gruppen zu unterstützen, führt KOMCIWAN regelmäßig Multiplikator*innenschulungen zu einem breiten Themenspektrum durch.

KOMCIWAN e.V. bietet seinen Mitgliedern durch die selbstorganisierte und demokratische Arbeitsweise einen Raum, indem sie eigene Interessen vertreten, Verantwortung für gesellschaftliche und politische Gestaltungsprozesse übernehmen und eigene Stärken und Fähigkeiten entdecken und anwenden können.

Der Verband versteht sich als ein Ort, an welchem politische und kulturelle Bildungsarbeit, Gemeinschaft und reale Partizipationsräume zusammentreffen und Demokratie gelebt wird.

Unser Netzwerk Seit 2002 ist KOMCIWAN e.V. Mitglied im Dachverband djo-Deutsche Jugend in Europa e.V. und dadurch im Deutschen Bundesjugendring vertreten. Dank der Mitgliedschaft in der djo verfügt KOMCIWAN über ein großes Netzwerk an Jugendverbänden und Jugendinitiativen. Auch international knüpft der Verband regelmäßig neue Partnerschaften, wie beispielsweise mit Ç- Komeleya Çand û Hunerî, Rengarenk Umutlar derneği und Indigenous Bridges.

Unser Vorstand

Im Bundesvorstand sind engagierte KOMCIWAN Mitglieder aus den verschiedenen lokalen Gliederungen vertreten. Der Bundesvorstand ist für die Planung bundesweiter Aktivitäten und Projekte zuständig. Ressorts wie Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit, Mitgliederbetreuung, Bildung & Kultur werden unter den Vorstandsmitgliedern aufgeteilt. Der Vorstand wird alle zwei Jahre auf der Mitgliedervollversammlung gewählt und tagt mindestens dreimal im Jahr. Er steht im ständigen Kontakt mit der Geschäftsstelle und behält einen Überblick über die laufenden Geschäfte.

Shergo_Mohammed_Ali

Şergo Mohammed Ali
(Vorstandsvorsitzender)

Ressorts: Kultur, Bildung, Lobby
E-Mail: shergo-mohammed-ali@komciwan.eu

Vorstand_Kawin

Kawin Ali
(Stellvertretender Vorsitzender)

Ressorts: Kultur, Bildung, Lobby
E-Mail: kawin-ali@komciwan.eu

Unternehmensgründer, der sich bei KOMCIWAN aus Leidenschaft engagiert. Ist mit einem Ohr immer in Kurdistan, tut alles für seine Familie und könnte mit geschlossenen Augen Auto fahren.

#immerunterwegs #Autodidakt

Soliman_Mohammed_Ali-768x1024

Soliman Mohammad Ali
(Stellvertretender Vorsitzender)
.

Ressorts: Projektmanagement, Internationales
E-Mail: soliman-mohammed-ali@komciwan.eu


Vorstand_Ardil

Ardil Güner
(Beisitzer)

Ressort: Lobby, Projektmanagement
E-Mail: ardil-guener@komciwan.eu

Hat in den vielen Jahren bei KOMCIWAN viel Selbstbewusstsein gewonnen und schöne Einblicke in die Politik bekommen.

#immerguteLaune #ohneMusikgehtnix

CB8C9667-7657-4BCC-9BD9-7FD0EE8A41D6

Evîn Sîdo

(Beisitzerin)

Ressorts: Mitglieder, Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: evin-sido@komciwan.eu

IMG-20201216-WA0038

Haifa Hasan
(Beisitzerin)

Ressort: Kultur, Bildung

E-Mail: haifa-hasan@komciwan.eu

IMG_8676

Melike Altay
(Beisitzerin)

Ressorts: Finanzen, Kultur, Bildung

E-Mail: melike-altay@komciwan.eu

Sehr motiviert und immer auf der Suche etwas Neues zu entdecken. Lebensfreudig – sei du das auch! 🙂

signal-2021-01-17-144006

Nazenîn Karakas
(Beisitzerin)

Ressorts: Internationales, Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: nazenin-karakas@komciwan.eu

platzhalter

Nuri Renas Kara
(Beisitzer)

Ressort: Finanzen
E-Mail: nuri-renas-kara@komciwan.eu


platzhalter

Rona Balkan
(Beisitzerin)

Ressorts: Finanzen, Lobby

E-Mail: rona-balkan@komciwan.eu

platzhalter

Sîdar Uyar
(Beisitzer)

Ressorts: Finanzen, Mitglieder

E-Mail: sidar-uyar@komciwan.eu

_MG_0019

Ronas Karakas
(Schatzmeister)

Ressorts: Finanzen, Lobby, Projektmanagement
E-Mail: ronas-karakas@komciwan.eu

Idealistischer Jugendverbandler von Geburt an und aus Überzeugung. Hat einen leichten Hang zu Chaos und Durchgeknalltheit, ist immer offen für regen Austausch und Neues und braucht nicht viel, um glücklich zu sein – ein gutes Buch tut’s meistens.

#Partizipation #ZwiebelnundPfeffermachenallesbesser #PowerLocke

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle besteht aus einer Geschäftsführerin und einer Referentin für Projektarbeit.

Bürozeiten Frau König: Mo. – Fr. von 10.00 – 17.00 Uhr
Bürozeiten Referentin: Mo. – Fr. 09.00 – 15.00 Uhr

Buschkrugallee 23
12359 Berlin
030 / 684 09 276

20180421_192406

Kathrin König// Berlin
(Geschäftsführerin)

E-Mail: kathrin.koenig@komciwan.eu

Über Kurden/-Innen

Solidarität ist für uns eine Tugend

Solidarität ist für uns eine Tugend, welche eine Norm sozialen Handelns beschreibt. Sich in einer Gruppe zugehörig zu fühlen, in der sich gegenseitig unterstützt und das Gemeinschaftsbewusstsein gestärkt wird, sind weitere Eigenschaften von Solidarität. Das „Wir-Gefühl“ wird durch das vorhandene und gemeinsame Merkmal „Wir sind Kurd_innen“ verstärkt und soll hier nicht abgrenzend verstanden werden. KOMCIWAN sympathisiert mit allen unterdrückten Völkern und fordert international mehr Solidarität. „Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker und nur eine solidarische Welt kann eine gerechte und friedvolle Welt sein.“ (Che Guevara / Richard von Weizsäcker)

Respekt umfasst die Begriffe wie Anerkennung

Respekt umfasst die Begriffe wie Anerkennung, Aufmerksamkeit, oder Wertschätzung gegenüber den Mitmenschen und der Umwelt. KOMCIWAN schätzt diese Werte sehr und versucht diese stets seinen Mitgliedern zu vermitteln. Dies geschieht auch durch unsere pädagogischen Maßnahmen und Methoden. Selbstverständlich beruht Respekt bei KOMCIWAN nicht auf Ehrfurcht, sondern auf gegenseitiger Toleranz innerhalb sowie außerhalb des Verbands.

Gleichberechtigung ist ein Wert, der in den Menschenrechten

Gleichberechtigung ist ein Wert, der in den Menschenrechten verankert ist und in den Vorstellungen des Humanismus wiederzufinden ist. Unabhängig von Geschlecht, Religion, Sexualität, Herkunft, oder sozialer Klasse – alle Menschen sind gleich frei und haben gleich viel Würde sowie Rechte! Auch bei uns in KOMCIWAN werden diese Vorstellungen geteilt und mit unseren Aktivitäten versucht, diesem Ideal näher zu kommen. Bei uns ist jede_r herzlichst willkommen und keine_r wird diskriminiert, privilegiert oder vorverurteilt.

Bildung ist ein langer Prozess

Bildung ist ein langer Prozess, der jungen Menschen diverse Weltsichten eröffnet und ihre Persönlichkeit entfaltet. Sich die eigene Lebenswelt mithilfe von Sprache, sowie mit Methoden und Modellen verschiedener Wissenschaften und der Mathematik zu erschließen, ist Grundlage von Bildung. Gute Bildung mindert das Risiko, von sozialer oder absoluter Armut betroffen zu werden und lässt höhere gesellschaftliche Partizipation zu. Chancengleichheit in der Bildung muss ebenfalls
gewährleistet werden. Daher ist Bildung für KOMCIWAN enorm wichtig und ist somit eines der Hauptziele unserer Aktivitäten durch Seminare, Schulungen, Akademien und ähnlichem.

Unser Netzwerk

KOMCIWAN e.V. arbeitet eng zusammen mit anderen aktiven Migrantenjugendselbstorganisationen (MJSO) und Jugendverbänden in Deutschland. Seit 2002 ist der Verband ein Mitglied der djo – Deutsche Jugend in Europa e.V. und dadurch im Deutschen Bundesjugendring (DBJR) vertreten.

Unsere Geschichte

1988 in Bremen gegründet, ist KOMCIWAN der älteste kurdische Jugendverband in Deutschland. Unter den Gründungsmitgliedern waren viele Jugendliche, die aus politischen Gründen aus ihrem Heimatland Kurdistan fliehen mussten. In Deutschland vernetzten sie sich mit kurdischen Jugendlichen, die in zweiter Generation in Deutschland lebten. Gemeinsam brachten sie es zur Geburtsstunde vom Kurdischen Kinder- und Jugendverband KOMCIWAN.

Das Hauptziel der Ehrenamtlichen war es, ein Sprachrohr für kurdische Jugendliche in Deutschland zu sein. In einem Klima des gesellschaftlichen Desinteresses setzten sie sich dafür ein, auf die Situation in den vier Teilen Kurdistans aufmerksam zu machen. Sie verstanden ihre Arbeit als einen Beitrag zur Verteidigung des kurdischen Volks. Mit Angeboten wie kurdische Sprach- und Tanzkurse erreichte der Verband junge Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen. Gleichzeitig griffen die Aktivist_innen relevante Themen auf, die in der deutschen Politik und Gesellschaft zu diesem Zeitpunkt debattiert wurden.

KOMCIWAN wurde für kurdische Jugendliche in Deutschland zu einem Ort, an welchem sie ihre Identität entdecken, bzw. weiterentwickeln und ausleben konnten. Während der Integrations- und Assimilationsdruck im Alltag wenig Raum für die Entdeckung der eigenen kurdischen Identität bot, schuf KOMCIWAN Räume in denen die Jugendlichen ihre Identität stärken und ausleben konnten. Hier konnten sie herausfinden was Kurdisch-Sein für sie bedeutet.

Ich bin glücklich, bei KOMCIWAN kurdisch sein zu können

Seit seiner Gründung ist KOMCIWAN für die Jugendlichen eine Werkstätte der Demokratie, ein Ort der Meinungs- und Willensbildung und der (politischen) Bildungsarbeit. Damals wie heute leistete der Verband einen wichtigen Beitrag zur politischen und gesellschaftlichen Teilhabe der Jugendlichen. Während die Aktivist_innen bei KOMCIWAN bis weit in die 2000er hinein in großen Teilen der Gesellschaft primär als Gastarbeiterkinder und Ausländer_innen wahrgenommen wurden, stärkten die vielseitigen Partizipationsmöglichkeiten bei und durch KOMCIWAN ihre Selbstwahrnehmung als ein gleichwertiges Gesellschaftsmitglied.

Die Erfahrungen, die ich machen durfte, bereicherten mich und prägten mich vor allem für mein Leben.“

Weitere Anerkennung erhält KOMCIWAN immer wieder durch die deutsche Bundesregierung der verschiedenen Legislaturperioden. Zu Fachtagungen, Arbeitsgemeinschaften, Podiumsdiskussionen oder anderen politischen Veranstaltungen wird der Verband wiederkehrend eingeladen, um beispielsweise zu Themen mit kurdischem Bezug oder betreffend der postmigrantischen Gesellschaft seine Expertise einzubringen. Auf diese Weise wurde und wird KOMCIWAN auch auf der politischen Ebene als gesellschaftliche_r Gestaltungsakteur_in wahrgenommen.

Bis 2008 wurde die Gesamtheit der verbandlichen Aktivitäten ehrenamtlich geführt und kaum durch öffentliche Fördermittel unterstützt. Während erste Bemühungen um eine finanzielle Förderung vielerorts noch belächelt wurde, schaffte KOMCIWAN mit einer BAMF-Förderung des Projekts „KOMCIWAN kommt!“ 2008 den Sprung von der Ehren- zur Hauptamtlichkeit. Erstmalig konnte KOMCIWAN eine bundesweite Geschäftsstelle mit einer hauptamtlichen Mitarbeiterin aufbauen. Die Anerkennung der wichtigen Arbeit der Migrantenjugendselbstorganisationen (MJSO) führte 2013 letztendlich zur Aufnahme von KOMCIWAN in eine Regelförderung durch das BMFSFJ. Dies ermöglichte die Etablierung einer permanenten Geschäftsstelle in Berlin, durch welche die Ehrenamtlichen erheblich entlastet wurden. Eine Aufstockung der Fördermittel ermöglichte 2018 die Schaffung einer zweiten Personalstelle für eine_n Referent_in für Projektarbeit.

Trotz der zahlreichen Ähnlichkeiten ist KOMCIWAN von heute ein anderer Verband als KOMCIWAN der 90er und 2010er Jahre. Als Akteur und Spiegel der gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen befindet sich der Verband im ständigen Wandel.

Im Gegensatz zur Gründungszeit sind viele der Ehrenamtlichen von heute in Deutschland geboren und unter verschiedenen kulturellen Einflüssen aufgewachsen. Auch die Globalisierungs- und Digitalisierungsentwicklungen haben die Jugendlichen geprägt. Das Gefühl der Mehrfachzugehörigkeit hat zu einer Erweiterung der verbandlichen Interessensbereiche geführt. Gleichzeitig sind durch die Fluchtbewegungen nach Europa erneut Mitglieder in erster Generation bei KOMCIWAN aktiv. Während die in Deutschland geborenen Jugendlichen als Brückenbauer_in in die deutsche Gesellschaft fungieren, bringen die Ehrenamtlichen mit Fluchterfahrung den Hiergeborenen die kurdische Kultur auf neuen Wegen näher.

In den letzten Jahren hat KOMCIWAN sein Netzwerk im Ausland besonders intensiv durch Fachkräfteaustausche und Jugendbegegnungen wie beispielsweise in Israel, Schweden, der Autonomen Region Kurdistan und Nordkurdistan (Türkei) erweitert. Durch die gemeinsamen Projekte sind langfristige Partnerschaften zu Organisationen wie Indigenous Bridges, Çira oder KOMCIWAN SWED gewachsen.

Sei es im Bereich Kultur, Politik, Bildung, Auslandsarbeit oder Geflüchtetenhilfe – KOMCIWAN war und ist seit jeher ein vielseitiger Verband, der in unterschiedlichsten Schwerpunktbereichen aktiv ist. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in den Mitgliedern und der Weltoffenheit des Verbands wider, weshalb sich viele mit KOMCIWAN identifizieren können und andere Menschen mit ihren wertvollen Aktivitäten erreichen.

Wir blicken jeden Tag gespannt in die Zukunft und auf die weitere Entwicklung unseres Verbands!

X